Dein Start in einen bewussten Konsumstil mit Zero Waste

Ein „moderner“ Mensch produziert jeden Tag Abfall. Beim bewussten Betrachten der Abfallmenge wirst du dich vielleicht fragen: Was soll ich da machen? Du könntest überall anfangen.

Zu Beginn: Analysiere deinen Abfall der letzten Tage lang ganz bewusst. Schreibe dir auch auf, was du unterwegs konsumierst und wegwirfst.
Ich empfehle dir, den Fokus bei der Müllreduktion auf 3 Blickpunkte zu setzen:
1.Welche Produkte kannst du leicht entbehren?
2.Wo erzeugst du den größten Müll?
3.Wo findest du die unansehnlichsten, störendsten Müllquellen?
Mit den Schritten 1 und 2 findest du Müllquellen, die für dich einfach wegzulassen ist und mit denen du viel Müll weglassen kannst.
Schritt 3 hilft dir außerdem, dein Leben ästhetischer zu gestalten. Müll erzeugende Einwegartikel wirken zumeist billig und unattraktiv.

Mein Beispiel Schritt 3: So beschloss ich, auf Take-Away-Essen in Wegwerfmaterialien zu verzichten.
Du kannst mit Orientierung an obigen Fragen nach Themen geordnet beginnen. Ich schlage dir vor, in der Küche zu starten bzw. unterwegs, wenn du viel auswärts isst. Gerade in diesem Bereich entsteht m.E. besonders viel einfach vermeidbarer Müll. Dann arbeitest du dich Schritt für Schritt zu weiteren Themengebieten vor.

Wo willst du hin? Dein Weg mit Zero Waste
Das Ziel, weniger Müll zu produzieren, ist lohnenswert. Wenn du noch nicht überzeugt davon bist, empfehle ich dir Filme als Einstieg. Oder ein Urlaub – wie ich es gemacht habe.
„Ich möchte weniger Müll produzieren“ kann als Ziel für die ersten Wochen ausreichen. Doch ich habe die Erfahrungen gemacht, dass es mit der Zeit zu einem Stillstand kommen kann, ähnlich wie im Sport. Wenn du dir beispielsweise zum Ziel setzt, dich auf 10 Kilometern um 20 Minuten zu verschnellern, läuft es anfangs möglicherweise gut mit hoher Motivation. Es kann sein, dass du irgendwann auf einem Plateau bleibst. Ohne einen vernünftigen Plan kommst du sowohl bei Sport als auch bei Zero Waste nicht über kleine Erfolge am Anfang hinaus.
Nutzt einen „Jour fixee“ jede Woche um über eure Fortschritte nachzudenken: Was haben wir schon geschafft? Und was wollen wir nächste Woche angehen? Nominiert für jede Woche ein weiteres Ziel, an dem ihr konsequent arbeitet. Schreibt die Wochenziele auf eine Tafel bzw. in ein Tagebuch. Die werden zu Gewohnheit und ihr könnt nächste Woche schon ein neues Ziel in Angriff nehmen.

DSC01565

Beispiel für ein Wochenziel: Ich habe mehrere Tafeln zuhause, auf denen ich gut sichtbar meine Ziele oder auch „Zu erledigen“ Listen aufschreibe.

Erfolge könnt ihr mit Geschenken feiern: Belohnungen müssen nicht aus Neuanschaffungen bestehen, aber wenn, dann empfehle ich langlebige und hochwertige Produkte. (Inhalte folgen: 10 Belohnungen & Geschenksideen für Zero Waster)
Was brauche ich, um meine Ziele zu erreichen?
Für Zero Waste brauchst du keine teure Ausrüstung. Einfache Gegenstände, die bisher verwendete Einwegprodukte ersetzen, reichen vor allem für den Beginn aus. Räume als erstes deine Wohnung oder dein Haus auf und suche nach folgenden Dinge, bevor du sie neu kaufst.

dsc01490.jpg
1. Geflochtene Körbe oder Stofftaschen: Sie ermöglichen dir einen Einkauf ohne Papier- oder Plastiksäcke. Achte beim Neukauf darauf, dass sie aus biologisch abbaubaren Materialien (z.B. 100% Baumwolle) bestehen – und im Idealfall fair und ohne Schadstoffe gefertigt sind.

2. Stofftaschen mit Kordel zum zuziehen: Ich nutze unter anderem diese hier in verschiedenen Größen.
3. Stoffservietten (Meine Kaufkriterien sind gleich wie bei Stofftaschen)
4. Stofftaschentuch: Lege dir am besten gleich mehrere – pro Person – zu.

5. Trinkwasserflasche: Sie muss bei mir immer mit. Am besten aus Edelstahl, da bruchsicher. Oder aus Glas in einer Schutzhülle aus Stoff.
=> Eine möglichst umfassende Liste mit wichtigen Dingen für Zero Waste findest du hier: (Inhalte folgen)
Ausrüstungsgegenstände nach Themen sortiert findest du separat in der jeweiligen Rubrik von Zero Waste bei dir zu Hause .

So ausgerüstet, beginnst du Zero Waste an für dich wichtigen Stellen zu betreiben. Schau dir die Artikel für die verschiedenen Räume unter Zero Waste bei dir zu Hause an, um nichts zu übersehen und alle Aspekte abzudecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s