8 last-minute kompatible Weihnachtsgeschenke

Über diesen Artikel

Was gibt es schöneres als einen Weihnachtsbaum, unter dem viele bunte Geschenke liegen? Nichts! Das sehen offensichtlich die meisten Österreicher auch so: Denn jeder gibt rund 395€ Euro für Weihnachtsgeschenke aus!
Oft sind das aufwändig verpackte Gegenstände, die nach wenigen Tagen bzw. Wochen Verwendung auf dem Dachboden verstauben. Was hast du letztes Jahr zu Weihnachten verschenkt?

Im heutigen Artikel gebe ich weniger Hintergrundinfos, sondern konzentrierte mich darauf, 8 wirklich gute Geschenksideen für dich zusammenzustellen.

Denn immerhin geht es um Weihnachtsgeschenke und mir fällt gerade auf, dass ich mit diesem Post ganz schön spät dran bin! Das liegt daran, dass ich die meisten Geschenke erst in den letzten Tagen vor Weihnachten besorge. Und gerade darum bin ich froh, dass ich durch die Verwendung der unten erwähnten Ideen nicht für irgendwelche teuren Geschenke noch am 24. durch die Kaufhäuser jagen muss.

Geschenke schön nachhaltig verpacken

20170913_163722

Aus einem alten Schulplakat wurde Geschenkpapier!

In unserer Familie verwenden wir oft Geschenkpapier vom letzten Jahr wieder. Wenn ich Geschenkpapier brauche, bemale ich die Rückseite alter Plakate. Oder ich nutze großformatige Kalenderfotos oder Zeitungspapier, um neues Geschenkpapier zu basteln. Sei kreativ!  Eine Alternative zu Papier, die richtig toll aussehen kann, ist zudem das Furoshiki: Es ist ein japanisches Tuch, mit dem seit jeher Geschenke verpackt werden.

Auswahlkriterien folgender Geschenke

Ein Geschenk, welches der beschenkten Person einen richtigen Wunsch erfüllt, ist das schönste Geschenk! Nach diesem Motto habe ich folgende, kompakte und dennoch sehr offen gehaltene Geschenksliste zusammengestellt. Die Geschenkideen eignen sich für alle Menschen, die du beschenken möchtest, egal wie (nicht)nachhaltig sie denken.

1.Gutschein Erlebnis

DSCN2811.JPG

Erlebnisgutscheine sind unglaublich vielseitig!

Grenzenlos vielseitig und unglaublich einfach zu gestalten: Einen Gutschein für ein Erlebnis musst du nicht einmal kaufen! Wenn du das Erlebnis zusammen mit dem/der Beschenkten erleben möchtest, genügt es, einfach eine Weihnachtskarte mit deinem Gutschein zu schreiben. Ansonsten gibt es mittlerweile vielseitigste Erlebnisgutscheine online und offline zu kaufen.

„Gemeinsame Schitour mit anschließendem Fondue“, „Wanderung mit Picknick“, „Kinoabend zum Film deiner Wahl“, „Besuch einer Schokoladenfabrik mit anschließendem Kaffee & Kuchen“ sind nur einige Sachen, die ich selbst schon verschenkt habe bzw. geschenkt bekommen habe. Durch verschiedene Preisklassen und verrückte Ideen kannst du den Erlebnisgutschein perfekt an den Beschenkten anpassen. Wie wäre es z.B. mit einem Fallschirmsprung oder einem Tag in der Therme?

Mit dem Erlebnisgutschein kannst du zudem vielseitige sportliche Aktivitäten oder Bildung verschenken: Ich durfte mich beispielweise schon einmal über einen Gutschein für ein Tauchbrevet freuen!

Kosten: ab 0€ bis sehr hoch[1]

Waste: maximal Stück Papier (Gutschein). Zudem etwaiger Abfall, der bei der Aktivität entsteht.

2. Gutschein Kauf

Der Kaufgutschein ist das Pendant zum Erlebnisgutschein. Er eignet sich meiner Erfahrung nach besser, wenn du eine Person nicht so gut kennst bzw. nicht wirklich weißt, was sie sich für ein Erlebnis wünschen könnte. Ich achte bei Kaufgutscheinen lediglich darauf, das Geschäft geeignet auszuwählen.

Nachhaltige Varianten des Kaufgutscheines sind zum Beispiel Gutscheine für „Unverpackt-Shops“ oder für nachhaltige Online-Shops. Für Modebewusste ist auch ein Gutschein für eine Maßanfertigung beim Schneider eine super Idee!

Kosten: ab 10€ aufwärts sind die meisten Gutscheine erhältlich

Waste: maximal Stück Papier (Gutschein) zudem etwaiger Abfall, der durch Produkt entsteht.

3.Alkohol

Über alkoholische Getränke freut sich erfahrungsgemäss (fast) jeder. Und wenn du weißt, dass eine Person gerne etwas trinkt, ist Alkohol ein Geschenk, das zugleich Freude bereitet und nachhaltig ist. Denn niemand wird einen guten Tropfen wegschütten. Ich verschenke bevorzugt solche Getränke, die ich selber schon probiert und für gut befunden habe. Zudem kaufe ich in Geschäften, in denen ich mir den Alkohol in eine Flasche abfüllen lassen kann (z.B. „vom Fass“). So kannst du für Whiskey, Likör & Co auch noch eine geeignete Flasche aussuchen! Ich übergebe die Flasche meist in einer wiederverwendbaren Weintragetasche!

Kosten: 2,99€ bis unendlich (je nach Menge und Sorte)

Waste: Wenn es in der näheren Umgebung einen „Unverpackt-Laden“ für Getränke gibt, kannst du die Entstehung von Abfall vermeiden. Ansonsten fällt die Einweg-Glasflasche als Abfall an. Bei Spirituosen auf dem Supermarkt fällt leider oft weiterer Abfall an: Mir fiel beispielsweise erst kürzlich bei einem Kokoslikör auf, dass die Flasche komplett mit weißer Plastikfolie umwickelt war.

4.Geld

Geld ist kein unkreatives Geschenk, sondern verschafft dem Beschenkten ökonomische Wahlmöglichkeiten (gib ihm dafür unbedingt diesen Pflichtartikel an 😉 ) . So gesehen, ist Geld als Mittel zur ökonomischen Wahl eigentlich ein in vielfachen Sinne wertvolles Geschenk![2]

Geld ist simpel und unkompliziert, gerade wenn es dir vor Weihnachten an Zeit mangelt.

Damit es zum Verschenken mehr hermacht, kannst du die Geldscheine kreativ falten, ganz so wie man es häufig auf Hochzeiten sieht (klicke auf die Fußnote für Faltideen)[3].

Kosten: 10€ – …

5.Reise

DSC01611.JPG

Ab in den Süden – nicht nur im kalten Winter ein großer Wunsch

Wenn du jemandem eine ganz besondere Freude machen möchtest, könnte dieses Geschenk eine gute Wahl für dich sein. Und nicht immer muss es gleich eine ganze Reise sein: Mit selbstgebastelten Reisegutscheinen oder Gutscheine vom Reisebüro bzw. Online-Anbietern[4] machst du reisefreudigen Menschen zu Weihnachten eine Freude. Sie schonen deinen Geldbeutel verglichen mit einer ganzen Reise, und du kannst dennoch zeigen, dass du an die Interessen des Beschenkten gedacht hast.

Kosten: 50€ – …

Waste: Lediglich der Gutschein aus Papier

6. Selbstgebackene Weihnachtskekse

Kekse PIC

Selbstgebackene Weihnachtskekse sind ein kleines Geschenk, dass aber bei den meisten gut ankommt. Ich verschenke Weihnachtskekse besonders gerne an Bekannte bzw. Arbeitskollegen. Dazu verpacke ich die Kekse entweder in ein Marmeladeglas und verziere den Deckel, z.B. indem ich Keksbilder aus einer alten Zeitschrift ausschneide und mit einem Gummi über dem Deckel befestige. Oder ich gebe die Kekse in eine schöne Keksdose. So hat der Beschenkte nach dem Verspeisen der Kekse noch eine Keksdose, die er selber weiterverwenden kann. Ein Geschenk mit Mehrwert!

Kosten: ca. 5€ – 30€ (mit Zutaten und abhängig von Verpackung: Marmeladeglas oder Keksdose)

Waste: keiner

7. Selbsterstelltes Fotobuch oder Kochbuch

Embed from Getty Images

Es ist ein besonderes Erlebnis, ein individuelles Buch als Geschenk in den Händen halten zu dürfen! Daher eignet sich ein solches Buch auch hervorragend als Weihnachtsgeschenk. Vor einigen Jahren habe ich selber mit einem online-Programm ein Fotobuch von einer Österreich-Rundtour angefertigt. Mit einem geeigneten Thema und ausreichend vielen Fotos in guter Qualität ist das kein Problem und macht Spaß. Wem das online designen zu kompliziert ist, der druckt sich die Fotos einfach aus und klebt sie in ein schön verziertes Buch ein.

Ich plane dieses Jahr, auch ein Kochbuch mit Lieblingsrezepten zu verschenken. Es sind Rezepte, die ich über das ganze Jahr gesammelt habe und von denen ich weiß, dass sie der beschenkten Person gut schmecken. Zu Themen wie „meine Lieblingsrezepte“, „Süßes“, Saisonsrezepte“ etc. lassen sich wunderschöne, persönliche Bücher in analoger oder elektronischer Form zusammenstellen!

Kosten: ab 10€

Waste: Idealerweise gibt es keinen, gerade daher ist die Themenwahl enorm wichtig! Je nach Geschmack der Person wäre es auch denkbar, statt einem analogen Buch ein E-Book zu erstellen.

8.Weniger ist mehr

 

DSC09376

Dieses lächelnde Christkind erinnert an die Botschaft von Weihnachten

Weihnachten ist nun schon seit 2017 Jahren eines der Hauptfeste im Kirchenjahr. In diesem Zusammenhang ist die Tradition des Schenkens etwas Schönes. Dennoch sollte man sich immer bewusst sein, dass Weihnachten kein Fest des Kaufens und des Konsums ist.

Die Vorweihnachtszeit, der 24.Dezember und die Weihnachtsfeiertage sind zuallererst dazu da, um Weihnachten zu feiern! Dazu möchte ich mit meiner Familie Zeit verbringen, gemeinsam Lieder singen und mich entspannen. (Unterstützend helfen dabei leckere Kekse).

Stresse dich deswegen nicht zu sehr mit den Geschenken. Wenn du dir etwas dabei gedacht hast und diese Gedanken in das Geschenk einfließen, kannst du nichts mehr falsch machen!

 

 

 

Das war es auch schon wieder mit diesen Top 8 und ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Vorschlägen weiterhelfen. Ergänzungen sind stets willkommen.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein frohes Weihnachtsfest!

Kristina

2017-08-23 09.36.10

 

Übrigens: Dieser Beitrag ist dabei bei der aktuellen Linkparty von einfach.nachhaltig.besser.leben! Hier kannst du weitere Artikel zum Thema Nachhaltigkeit & Weihnachten finden.

Fußnoten, Quellen & Links

[1] Bei geringeren Kosten musst du mehr Zeit investieren

[2] Das trifft auch auf den Kaufgutschein zu. Nur hat der Beschenkte mit ihm eine limitierte Auswahl. Die ökonomische Wahl hat derjenige, von dem er den Gutschein erhalten hat, teilweise schon vorab getroffen.

[3]  http://www.kreativ-portal.de/anleitungen/geschenke/geldgeschenke-basteln-fuer-weihnachten-engel-stern-und-kerze-aus-geldscheinen-falten

[4] https://www.reisetiger.net/allgemein/reise-verschenken-reisegutschein/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s