Frühlingshafte Gemüsenudeln aus Rettich

Ob lange weisse Wurzeln oder kleine schwarze Knollen: Was soll ich aus dem Rettich machen, den ich gerade im Winter bzw. frühen Frühling oft im Container finde? Bisher war ich immer recht einfallslos, wenn es um die Zubereitung von Rettich geht. Ich kannte Rettich nur als Salat, der einen Kontrast zu deftigen Biergartengerichten wie Schweinshaxe, Rippchen oder ähnlichem bietet.

Daher freue ich mich ganz besonders, auch dir nun dieses neue Rezept zeigen zu können, dass wirklich alles in sich vereint: Rettichnudeln geben uns neue Möglichkeiten für gesunde, leichte, winterliche Küche mit regionalen Zutaten und herrlichen Farben!

Was ist Rettich?

DSC04811

Typischer weisser, langer Rettich

Rettich geht in den bunten Obst- und Gemüseregalen auf dem Supermarkt und den Marktständen eher unter. Doch die einjährige Wurzel kann was: Ein durchschnittlich grosser, weisser Rettich deckt deinen Tagesbedarf an Vitamin C[1].

Man unterscheidet zwischen dem weissen Sommerrettich und dem schwarzschaligen Winterrettich [1]. Doch auch Varianten mit rosa, roter, grüner oder violetter Schalen sind meiner Quelle [1] nach erhältlich.

In Mitteleuropa, insbesondere in Deutschland, wird Rettich zumeist als Salat gereicht. Dann ist er schärfer als im gegarten Zustand, wo er sich mit längerer Gardauer mehr und mehr dem Geschmack der Saucen unterordnet. Die Idee, aus Rettich Nudeln zu machen, fand ich erstmals auf dieser Website.

Warum mache ich aus Rettich Nudeln?

Rettichnudeln sind gesund, leicht und lecker. Vorteilhaft ist, dass sie sich an alle möglichen Saucen anpassen. Zudem benötigt man nicht sehr lange für das Gericht, da die Nudeln gar nicht kochen müssen. Du gibst sie einfach kurz in die heisse Pfanne, lässt sie dort etwas ziehen und schon ist das Gericht servierfertig.

Rezept Rettichnudeln mit Bärlauchpesto und Wirsing

In dieser Rezeptidee vereinen sich Winter- und Frühlingsaromen: Bärlauch, Rettich und Wirsing geben eine harmonische Mischung ab.

Perfekt für den heutigen Gründonnerstag!

DSC04883

Perfekt für den heutigen Gründonnerstag!

Varianten: Serviere die Nudeln mit jeder erdenklichen anderen Sauce, lass den Wirsing weg oder füge ein anderes Gemüse an seiner Stelle hinzu!

Zutaten für 2 Personen:

Nudeln

  • 2 lange Rettichwurzeln oder 4-5 kleine Rettichkugeln
  • 10 Blätter Wirsing oder anderer grüner Kohl

Wasche nun die einzelnen Blätter des Wirsings, entferne die dicken, weissen Blattadern und zerschneide ihn in dünne Streifen. Gib den Wirsing nun in eine Pfanne und dünste ihn in wenig Wasser und etwas Salz etwa 8-15 Minuten.

Wasche und schäle die Rettichwurzeln. Nun kannst du einen Spiralschneider verwenden, um Gemüsenudeln in beliebiger Form herzustellen. Ich habe kein solches Gerät und verwende daher einen einfachen Kartoffelschäler. Das ergibt Nudeln, die etwas breiter sind als Spaghetti, aber auch nicht ganz so breit wie Linguini.

Giesse nach Bedarf Wasser aus der Wirsingpfanne ab und gib die Rettichnudeln je nach Dicke für etwa 5-10 Minuten in die heisse Pfanne.

Bärlauchpesto

  • 100 g Bärlauch
  • 20 g Walnüsse
  • 40 g Olivenöl/10 g Walnussöl
  • nach Bedarf etwas Salz

Zerkleinere die Bärlauchblätter und gib sie in den Hochleistungsmixer oder püriere sie mit dem Pürierstab. Nun kannst du die anderen Zutaten nach und nach hinzufügen. Würze nach Bedarf mit etwas Salz.

Nimm pro Person 2-3 Esslöffel oder nach Geschmack auch mehr Pesto für die Nudeln. Das Gericht ist jetzt servierfertig! Tipp: Eine kleine Handvoll getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten und über das fertige Gericht gegeben, verleihnt der Mahlzeit einen schönen Farbkontrast!

Tipp: übriges Pesto in Marmeladegläser füllen und mit Olivenöl bedecken. So hält sich das Pesto eine Weile im Kühlschrank.

Guten Appetit und frohe Ostern!

Weitere spannende Beiträge zum Thema findest du in der Linkparty von einfach nachhaltig besser leben!

Quellen:

[1] https://www.essen-und-trinken.de/Rettich

2 Kommentare

  1. Ich liebe Nudeln aus Gemüse! Ich habe schon mehrere dieser Spiral-Schneider durchprobiert und bin nun mit dem 4. zufrieden… Daher ist die Variante mit dem Gemüseschäler wirklich um einiges besser geeignet!
    Viele Grüße, Izabella

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s